con anima
con anima verlag
PayPal-Bezahlmethoden-Logo
Ihr WarenkorbWarenkorb
enthält keine Produkte

Matthias Deutschmann

macht politisches Kabarett seit „Strauß Kanzler werden wollte“. Seit 1985 tritt er als Solokabarettist auf und hat mittlerweile insgesamt zwölf Soloprogramme auf die Bühne gebracht. Sein ständiger Begleiter ist das Cello, mit dem er seine Programme beginnt und musikalische Kontrapunkte zu seinen Texten setzt.
Matthias Deutschmann

CD - Matthias Deutschmann : Die Reise nach Jerusalem

CD - Matthias Deutschmann : Die Reise nach Jerusalem


Matthias Deutschmann geht mit seinem Solo auf eine politische Weltreise. Mit der Kanzlerin nach Grönland, mit der Bundeswehr nach Afghanistan und der Marine vor die Küste des Libanon. Man findet ihn im Irak und in Washington, im Westjordanland und im Gaza-Streifen. Und wie der Titel es verspricht, endet das Programm in Jerusalem, wo Christen, Juden und Muslime auf das Ende der Geschichte warten.
 
ISBN 978-3-931265-72-4
15,90 €   

 

Inhalt:

01 Opening 3:07
02 Mephisto lässt grüßen 7:53
03 BILD rettet die Welt 3:10
04 Der Berater 4:07
05 Deutschland am Hindukusch 4:07
06 Frau Merkel reitet den Tiger 4:15
07 Jerusalem hot spot 4:31
08 MeckPom-Peace-Orchestra 2:40
09 Spezialdemokrat Schäuble 2:35
10 Bye Bye Bush 5:10
11 68 zum Ersten 7:22
12 Altersradikalität 3:41
13 68 zum Zweiten 2:58
14 Das RAF-Musical 2:25
15 68 zum Dritten 2:17
16 Geschichtspornografie 2:39
17 Der goldene Schuss 2:50
18 Der Tempelberg ruft 5:04
19 Retroanlytischer Futurismus 5:09

Gesamtspielzeit: 75 Minuten

Über das Programm:
Matthias Deutschmann geht mit seinem aktuellen Solo auf eine politische Weltreise. Mit der Kanzlerin nach Grönland, mit der Bundeswehr nach Afghanistan und der Marine vor die Küste des Libanon. Man findet ihn im Irak und in Washington, im Westjordanland und im Gaza-Streifen. Und wie der Titel es verspricht, endet das Programm in Jerusalem, wo Christen, Juden und Muslime auf das Ende der Geschichte warten.

Mitarbeit: Ulrich Waller
live im Vorderhaus, Freiburg
© con anima 2009

Presse:

Politische Kleinkunst als "Lehrstunde" auf hohem Niveau. Deutschmann ist einer, dem man mit Gewinn zuhört, weil er sich nicht an den raschen Gag verkauft, auch wenn er ihn jederzeit locker aus dem Ärmel schütteln kann. (Neues Volksblatt Linz)

Eine Tragödie also. Und doch fühlt man sich bestens unterhalten. Das ist die Kunst!
(Münchner Merkur)

Das ist intellektuelles Kabarett, das ganz ohne Arroganz und Besserwisserei auskommt. Nie gibt sich Deutschmann plakativ oder eindimensional. Er setzt keine Meinungen vor, sondern lässt sein
Publikum selbst denken. (Mainzer Allgemeine Zeitung)

Deutschmann schlägt sich verbal mit jeder Menge „heißer Eisen“ herum – eine so wuchtige wie wilde Mischung kabarettistischer Querschläge, treffend platziert wie die musikalischen Cello-
Einlagen. (Kölner Stadtanzeiger)

Wie immer hochintelligentes Polit-Theater: bitterböse und auch gerne mal hart am Rande der Erträglichkeit, vorgetragen stets mit süffisant sonorer Stimme und messerscharf gesetzten
Pausen. Einer der auf seine Art schon einzigartig ist.“(Nürberger Nachrichten)

 
con anima 2007 - Impressum  |  Datenschutz  con anima Rss Feed