con anima
con anima verlag
PayPal-Bezahlmethoden-Logo
Ihr WarenkorbWarenkorb
enthält keine Produkte

Ingo Börchers

"Der Daniel Düsentrieb des deutschen Kabaretts" (Bonner Generalanzeiger)
Ingo Börchers

CD - Ingo Börchers : Das Blaue vom Himmel

CD - Ingo Börchers : Das Blaue vom Himmel


Ordnung ist Schein und Realität ist, was man daraus macht. Wenn sogar Supermärkte betonen müssen, dass sie real sind, wenn nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht - dann ist es Zeit für Das Blaue vom Himmel.
In seinem dritten Programm unternimmt der Bielefelder Kabarettist eine satirische Reise durch Zeit und Raum. Durch unendliche Weiten und maßlose Beschränktheit.

Ingo Börchers erhält den Deutschen Kabarettpreis 2004 (Förderpreis)!
 
ISBN 978-3-931265-41-0
leider vergriffen!

 

Inhalt:

1. Vielen Dank für Ihr Verständnis 3:42
2. Willkommen auf dem Holo-Deck 3:01
3. Heisenbergsche Unschärferelation 3:36
4. Wissen auf Rädern 6:13
5. Beziehungskisten und Thermodynamik 2:13
6. Paare und Kräfte 3:30
7. Wahrheit 1:43
8. Kleine grüne Männchen 3:06
9. Unendliche Weiten und maßlose Beschränktheit 4:39
10. Heute ist morgen schon gestern 3:34
11. Rasender Stillstand 2:35
12. Überbevölkerung 00:39
13. Frauen und das Entropiegesetz 1:18
14. Wechselwirkungen 2:42
15. Galapagos 2:43
16. Stoffwechselkrankheiten und Kommunikationsprobleme 1:24
17. Men's Health 6:06
18. Trotziger Tierweltignorant 2:13
19. Nachhaltigkeit 0:45
20. Granufink-Taliban 2:43
21. Sex, Tod und Kannibalismus 1:56
22. Menschheit Version 2.0 1:07
23. Meine Familie und ich 2:10
24. Wie stehen die Chancen 1:35
25. Die kleine Gerade 5:56
26. Alles, was man wissen muß 3:30



Aufgenommen am 06.09.2003 im Mehringhof-Theater, Berlin
© con anima 2003
Produziert von Christian Franzkowiak

Über das Programm:

Wenn sogar Supermärkte betonen müssen, daß sie REAL sind. Wenn Ordnung zur Illusion wird und die Realität einfach das ist, was man daraus macht. Wenn nicht mehr das Erreichte zählt, sondern das Erzählte reicht - dann ist es Zeit für Das Blaue vom Himmel.
In seinem dritten Soloprogramm unternimmt der Bielefelder Kabarettist eine satirische Reise durch Zeit und Raum. Durch unendliche Weiten und maßlose Beschränktheit.
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Schwarzen Löchern und leeren Kassen? Muß ich Einstein verstehen, um die Abseitsfalle erklären zu können? Und wie kommunizieren Politiker in Paralleluniversen?
Getreu dem Motto:L"Lieber mit Börchers irren als alleine Recht behalten" ist am Ende auch dem letzten im Publikum klar: Eine große Wahrheit ist eine Wahrheit, deren Gegenteil immer noch eine Wahrheit ist.

Biographie Ingo Börchers:

Jahrgang 1973, groß geworden in einer Gegend, in der man weiß, daß Agrikultur nichts mit Bauerntheater zu tun hat.
1992 verarbeitet er kabarettstisch die Erfahrungen seiner Schulzeit;
dabei entsteht ein Hobby-Soloprogramm "Ganz in weiß und ziemlich schwarz". Davor und danach Unterricht in Tanz, Pantomime und Schauspiel. Außerdem freier Mitarbeiter für Rundfunk und diverse Printmedien. Seit Abitur und Führerschein jegliche Form von seriöser Ausbildung standhaft verweigert. Lebt und arbeitet als Kabarettist und Schauspieler in Bielefeld. All das in der Hoffnung, daß doch noch mal was Ordentliches aus ihm wird.
1997 Erstes Soloprogramm "Für nichts zu schade", mit dem er im gleichen Jahr den Münchner Kabarettpreis Kaktus gewinnt.
1998 kommen u. a. der Melsunger Kabarettpreis und der Karlsberg Challenge dazu.
2000 zweites Soloprogramm
"newspeak - ein kabarettistisches WortEreignis"
2001 1. Schwelmer Kleinkunstpreis
17. Januar 2003: Premiere seines neuen Kabarettsoloprogramms "Das Blaue vom Himmel"

 
con anima 2007 - Impressum  |  Datenschutz  con anima Rss Feed