CD - Frank Lüdecke : Elite für alle

Hauptstadtkabarett

Inhalt:

1. Keine Eliten und die Leute meckern 3:20
2. Sweet Home Sachsen-Anhalt (Musik: Ronnie van Zant) 1:23
3. Das Wunder von Bern 2:57
4. Hans-Olaf Henkel und die Gruppenarbeit 6:51
5. Major Gerd ( Musik: David Bowie) 3:23
6. Aufbau Ost 3:15
7. Die Deutschen sterben aus 1:50
8. Warum ist der Scheiß-Kinderwagen leer? 6:12
9. Modernes ALtern oder: Der solarbetriebene Ausflugsdampfer "Jürgen Trittin" 7:55
10. Wenn ich könnte, wie ich wollte (Musik: Rudy Nielson) 4:12
11. Bukarest für4 Euro 99, oder: Das Europa der zwei Geschwindigkeiten 4:40
12. Karrieretyp oder Kuschelpapa? 5:37
13. Bemerkenswerte Kläranlagen 1:56
14. Ist Amerkia klüger? 1:50
15. Deutschland - eine Kulturnation! 3:50
16. Kirche und McKinsey 5:05
17. Die Löhne sind zu hoch 2:42
18. Der VW Touareg 4:02
19. Die Zukunft in der Gesprächspause 1:16
20. N'gomo Obisi 2:17
21. In the year 2929 (Musik: More Zager & Evans) 3:36

Über das Programm

Ganz traurige Geschichte, die da gerade passiertNULL Deutschen sterben aus. Ja, leider. Die Bevölkerungspyramide sieht bereits aus, als würde man Helmut Kohl auf den Kopf stellen. In der Lausitz wurden sogar schon Wölfe gesichtet...
Wie kommt das? In Deutschland gibt es „Problemkinder“. Aber der Italiener zuckt nur mit den Schultern, wenn wir ihm zurufenNULL di Problemo!“ Wie kann es sein, dass die Haltbarkeit einer deutschen Ehe mittlerweile der von einem Liter Vollmilch entspricht? Läuft da was schief?
Und genug, dass wir jetzt den Inder ins Land holen müssen. Aber viel schlimmerNULL Inder will gar nicht kommen!
Was wir jetzt brauchen, ist eine Elite. Aber es soll nicht so´ne abgehobene sein. Die keiner versteht. Eher was in Richtung Volksbewegung...
Elite für alle!
Eine Reparaturanleitung für den zivilisationsgestreßten Mitteleuropäer.

„So brilliant, wie originell“, urteilte der Berliner Tagesspiegel bereits über FRANK LÜDECKE, „unerbittlich witzige Satire“ die Rheinische Post. Auch in seinem brandneuen Soloprogramm liefert der Berliner intelligentes Kabarett mit hohem Unterhaltungswert.
FRANK LÜDECKE erhielt diverse Kleinkunstpreise, zuletzt den Salzburger Stier, war über viele Jahre Hauptautor von Dieter Hallervorden, schrieb die ARD-Serie „Zebralla!“, sowie 2003 das Kom(m)ödchen Stück „kopfüber“.

Seit 2004 ist er Stammgast im ARD- „Scheibenwischer“.