DVD - Das Kom(m)ödchen : Das Kom(m)ödchen - Die Ära Kay und Lore Lorentz

DVD-Box mit 6 DVDs

DVD-Box mit 6 DVDs
Ausschnitte aus dem WDR-Archiv von 17 Kabarettprogrammen des Kom(m)ödchen-Ensembles aus der Ära Kay und Lore Lorentz
Gesamtlänge insgesamt ca. 1062 Minuten
© WDR
eine Veröffentlichung von Tackerfilm

Inhalt DVD 1:

1. Spekulationen (1960) Spielzeit: 34 Minuten
Texte: Kay + Lore Lorentz, Eckart Hachfeld, Martin Morlock
mit: Lore Lorentz, Katarina von Bülow, Hans-Walter Clasen, Walter Gottschow, Ernst H. Hilbich, Werner Vielhaber;
Regie: Kay Lorentz

2. Bergab geht's leichter (1962) Spielzeit: 28 Minuten
Texte: Kay + Lore Lorentz, Eckart Hachfeld, Martin Morlock, Werner Wollenberger, Wolfgang Franke, Thaddäus Troll
mit: Lore Lorentz, Renate Clair, Horst Butschke, Walter Gottschow, Ernst H. Hilbich, Werner Vielhaber;
Regie: Kay Lorentz

3. Zustände wie im alten Rom (1963) Spielzeit: 62 Minuten
Texte: Kay + Lore Lorentz, Eckart Hachfeld, Wolfgang Franke
mit: Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Hans G. Kübel, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

Inhalt DVD 2:

1. Hast Du zur Nacht gebetet, Ludwig? (1964) Spielzeit: 81 Minuten
Texte: Kay + Lore Lorentz, Eckart Hachfeld, Martin Morlock, Wolfgang Franke
mit: Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Hans Gerd Kübel, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

2. Prost Wahlzeit (1965) Spielzeit: 51 Minuten
Texte: Kay + Lore Lorentz, Eckart Hachfeld, Martin Morlock, Wolfgang Franke
mit: Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Andreas Mannkopff, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

3. So dumm kommen wir nie mehr zusammen (1966) Spielzeit: 36 Minuten
Texte: Werner Franke, Wolfgang Franke, Eckart Hachfeld, Lore Lorentz, Martin Morlock
mit: Lore Lorentz, Karl-Heinz Gerdesmann, Ernst H. Hilbig, Kay Lorentz, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

Inhalt DVD 3:

1. Dissonanzen (1967) Spielzeit: 72 Minuten
Texte: Kay Lorentz, Eckart Hachfeld, Martin Morlock u.a.
mit: Lore Lorentz, Gisela Saur-Kontarsky, Ernst H. Hilbich, Michael Uhden, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

2. 20 Jahre Kassandra (1967) Spielzeit: 102 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Eckart Hachfeld, Martin Morlock, Kay + Lore Lorentz
mit: Lore Lorentz, Walter Gottschow, Ernst H. Hilbich, Michael Uhden, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

Inhalt DVD 4:

1. Bürger schützt Eure Anlagen (1967) Spielzeit: 48 Minuten
Texte: Ekkehard Frank, Werner Franke, WolfgNG FRANKE, ECKART Hchfeld, Martin Morlock, Dieter Süverkrüp
mit: Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Bob Franco-Honsel, Michael Uhden, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

2. Es geht um den Kopf (1969) Spielzeit: 91 Minuten
Texte: Eckart Hochfeld, Volker Ludwig, Wolfgang Franke, Kay + Lore Lorentz
mit: Jochen Piel, Glenn Walbaum, Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Werner Vielhaber
Regie: Kay Lorentz

3. D wie Bundesrepublik (1979) Spielzeit: 63 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Martin Morlock, Eckart Hachfeld
mit: Lore Lorentz, Thomas Freitag, Heinrich Habitser, Erwin Steinhauer
Regie: Kay Lorentz

Inhalt DVD 5:

1. Ende offen (1981) Spielzeit: 62 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Horst-Gottfried Wagner
mit: Lore Lorentz und Thomas Freitag
Regie: Kay Lorentz

2. Playback (1982) Spielzeit: 70 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Eckart und Rainer Hachfeld, Michael Krausnick, Detlef Michel
mit: Lore Lorentz und Thomas Freitag
Regie: Kay Lorentz

3. Die Sache Mensch (1983) Spielzeit: 71 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Eckart Hachfeld, Michael Krausnick, Joachim Roering
mit: Angela Fischer, Marille Millowitsch, Thomas Freitag, Michael Quast
Regie: Kay Lorentz und Horst-Gottfried Wagner

Inhalt DVD 6:

1. Da können Sie Gift drauf nehmen (1984) Spielzeit: 54 Minuten
Texte: Wolfgang Franke, Matthias Deutschmann, Michael Krausnick
mit: Thomas Freitag, Michael Quast, Harald Schmidt, Annalena Schmidt
Regie: Kay Lorentz

2. Das ist Ihr Problem (1988) Spielzeit: 55 Minuten
Texte: Harald Schmidt, Matthias Deutschmann, Michael Krausnick
mit: Thomas Freitag, Jutta Hahn, Harald Schmidt
Regie: Kay Lorentz

3. Solange der Vorrat reicht (1989) Spielzeit: 55 Minuten
Texte: Harald Schmidt, Matthias Deutschmann, Karl-Heinz Scherfling
mit: Jutta Hahn, Anka Zink, Harald Schmidt
Regie: Kay Lorentz

Das Kom(m)ödchen
Die Ära Kay und Lore Lorentz
Kabarett-Klassiker aus den Jahren 1960 bis 1989!
Das Düsseldorfer Kom(m)ödchen gehört zu den renommiertesten Kabarettbühnen Deutschlands. Seit 1947 deckt die freche Literatenbühne mit analytischem Spott den Opportunismus der deutschen Nachkriegsgesellschaft auf. Hochkarätige Autoren und Kabarettisten plädieren für Toleranz und demokratische Werte, parodieren engstirnige Politiker ebenso wie Wohlstands-berauschte Wirtschaftswunder-Bürger. Diese DVD-Edition zeigt Höhepunkte aus der Ära Kay und Lore Lorentz von 1960 bis 1989. Die historischen Programme erscheinen heute aktueller denn je: Was immer das Kom(m)ödchen aufs Korn nahm – seine Kritik an Fehlentwicklungen trifft bis heute. Denn Rüstungswahnsinn, Kriminalität, Neo-Nazis, Umweltverschmutzung, krankes Gesundheitswesen u.v.a. mehr sind uns erhalten geblieben. Über 17 Stunden erstklassiges Kabarett mit Lachgarantie! Mit Lore Lorentz, Ernst H. Hilbich, Thomas Freitag, Harald Schmidt u.a. Die Box enthält ein Booklet mit zahlreichen Hintergrund-Informationen zu den Programmen. 


„Kay war der Gestalter des Kom(m)ödchens, Lore war die Verkörperung ... Im Laufe der Kom(m)ödchengeschichte wurde sie schließlich unvergleichlich.“ schreibt Horst-Gottfried Wagner im Begleitheft der DVD-Edition. Neben Lore Lorentz wird in den 1960er Jahren Ernst H. Hilbich mit brillanten Parodien zum Publikumsliebling der Kabarettbühne. „Das schöne war, dass man im Kom(m)ödchen an einem Abend in viele verschiedene Rollen schlüpfen konnte“, erinnert sich Hilbich.
Regisseur Horst-Gottfried Wagner schwärmt heute noch von Hilbichs Kunst: „Ernst H. Hilbich! Ein begnadeter Komödiant. Ein großer Komiker hinter dessen Figuren - und brachte er uns auch dazu, Tränen zu lachen - immer ein Schicksal lauerte, oft eine Tragödie. Das unterscheidet halt den wahren Komiker vom Witzbold.“
In den 80er Jahren holt das Kom(m)ödchen neue Talente auf die Bühne, u.a. sammeln Thomas Freitag und Harald Schmidt hier ihre wichtigsten Bühnen-Erfahrungen.